Logo
Kultur / Kursdetails

U20135 Zum 250. Geburtstag Friedrich Hölderlins "Nicht ist es gut..., doch gut ist...." - Dialogisches Abendseminar zu Satz und Gegensatz in Hölderlins Dichtung

Beginn Fr., 20.03.2020, 18:00 - 21:00 Uhr
Kursgebühr 19,00 € , nicht ermäßigbar
Dauer 1 Abend
Kursleitung Hartmut Boger
Elke Boger
Paul-Wolfgang Krieger
Iain Galbraith
Cornelia Thorspecken
Bemerkungen Texte werden zur Verfügung gestellt. Inklusive Bewirtung mit Butterbroten, Käse, Oliven, Wasser und Wein. Die Kursgebühr ist nicht ermäßigbar.
Dokumente zum Kurs Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Friedrich Hölderlin (*20.3.1770 in Lauffen, + 7.6.1843 in Tübingen) war ein herausragender deutscher Dichter, der zu seinen Lebzeiten nie die Anerkennung gefunden hat, die im gebührte. Heutzutage ist er international einer der am meisten beachteten und wurde in alle Weltsprachen übersetzt. Thema dieses Abends sind Satz und Gegensatz in Hölderlins Dichtung, wobei das Gedicht "Andenken" im ersten Teil des Seminars im Mittelpunkt der Betrachtung steht. Dabei werden biographische und intertextuelle Bezüge zu seinem Briefroman "Hyperion" und zu weiteren Gedichten wie etwa "Patmos" und "Abendphantasie" hergestellt. Im zweiten Teil werden wir uns den Übersetzungen ins Französische, Italienische und Englische widmen und herausarbeiten, welche Besonderheiten der einzelnen Sprachen bei der Übertragung bzw. Nachdichtung hierbei zu berücksichtigen sind. Da Hölderlin auch ein virtuoser Flötist war, wird der Abend entsprechend musikalisch begleitet. In der Pause ist für angemessene Verköstigung mit Brot, Käse, Oliven, Wasser und Wein gesorgt.
Gestalter*innen des Abends: Iain Galbraith, Paul Krieger, Hartmut und Elke Boger (Literatur), Cornelia Thorspecken (Flöte).
In Kooperation mit dem Kulturfonds RheinMain und dem Förderverein Literaturhaus Villa Clementine.




Kursort

Villa Schnitzler, Biebricher Allee 42

Biebricher Allee 42
65187 Wiesbaden

Termine

Datum
20.03.2020
Uhrzeit
18:00 - 21:00 Uhr
Ort
Biebricher Allee 42, Villa Schnitzler; Raum 24; Bibliothek