Logo
Kultur / Kursdetails

T20720 Die weiße Stadt : Das Bauhaus in Tel Aviv

Beginn Mo., 18.11.2019, 19:30 - 21:30 Uhr
Kursgebühr 12,00 €
Dauer 1 Abend
Kursleitung A. Deniz Lamby
Dokumente zum Kurs Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Nirgends auf der Welt stehen so viele Häuser im Stil des Bauhauses wie in Tel Aviv. Als im Jahre 1919 Walter Gropius das Bauhaus in Weimar als Kunstschule gründete, war es etwas völlig Neues. Die Konzeption dieser Stilrichtung lag darin, auf der einen Seite formschön, aber auf der anderen Seite praktisch und ganz und gar schnörkellos zu sein, nach dem Motto "weniger ist mehr"! Klare und reduzierte Formen waren das Credo des Bauhauses, das zwar nur 14 Jahre lang existierte, aber zur einflussreichsten und ästhetischsten Design-Störmungen des 20. Jhdts. wurde, die immer noch andauert. Als die Nazionalsozialisten die Schule 1933 auflösten, floh ein großer Teil der jüdisch-europäischen Architekten ins Ausland, unter anderem in die Türkei, aber vor allem nach Palästina, in der Hoffnung auf eine neue Gesellschaft und Zukunft. In Tel Aviv bauten sie in den 1930er und 1940er Jahren die sogenannte "Weiße Stadt". Heute tragen dort 4.000 Häuser die Marke "Bauhaus". Die Einzigartigkeit des Stils erkannte auch die UNESCO an, so dass seit 2003 die Weiße Stadt von Tel Aviv als herausragendes Beispiel der Architektur des 20 Jhdts. zum Weltkulturerbe gehört. Mit Hilfe von eigenen Aufnahmen aus der Weißen Stadt wird in diesem Seminar das Phänomen des Bauhauses in Israel beleuchtet und deren Besonderheit untersucht.




Kursort

Villa Schnitzler, Biebricher Allee 42

Biebricher Allee 42
65187 Wiesbaden

Termine

Datum
18.11.2019
Uhrzeit
19:30 - 21:30 Uhr
Ort
Biebricher Allee 42, Villa Schnitzler; Raum 21