Logo

W14600 Was heißt aufklären? Deutsch-Jüdische Tradition am Beispiel von Moses Mendelssohn und Immanuel Kant

Beginn Mi., 30.06.2021, 19:00 - 20:30 Uhr
Kursgebühr 15,00 €
Dauer 1 Abend
Kursleitung Prof. Dr. Achim Köddermann
Dokumente zum Kurs Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Ohne Aufklärung ist keine Orientierung möglich. Verschwörungs- und Verfolgungstheorien und Führerkulte, von Russland über Amerika bis Deutschland, können nur durch Aufklärung entkräftet werden. Für Kant ist Aufklärung die Möglichkeit, aus selbstverschuldeter Unmündigkeit zu entkommen. Kant bringt so Mitläufer in Bedrängnis: wer in das Capitol in Washington einbricht kann sich nicht auf die Herde der Aufrührer oder Verführung durch Anführer berufen.
Erkenne Dich selbst - das ist das kantische Gegengift zu Manipulation und Verführung, aber auch gegen die Angst. Hannah Arendt geht noch weiter, indem die faschistischen Gefahren einer Massenhysterie beschworen werden. Wie können wir heute aufklären? Welche Gefahren ergeben sich für die USA aus der gegenwärtigen Vertrauenskrise? Der Vortrag soll mit Blick auf Lügenkultur und Vertrauensverlust Chancen der Aufklärung diskutieren. Zwischen 1700 und 1850 wurden in den USA, Frankreich und endlich auch Deutschland diskutiert, was Aufklärung bedeutet - aber vieles, was schon in der Paulskirche diskutiert wurde, ist noch heute brandaktuell. Wie können wir uns gegen Willkür, Vorurteile und Lügen von Werbung bis Politik schützen? Ökonomisch ist Aufklärung nicht, aber lebensnotwendig.
Dr. Köddermann ist Professor für angewandte Philosophie an der State University of New York.
Anmeldung erforderlich.




Kursort

Villa Schnitzler, Biebricher Allee 42

Biebricher Allee 42
65187 Wiesbaden

Termine

Datum
30.06.2021
Uhrzeit
19:00 - 20:30 Uhr
Ort
Biebricher Allee 42, Villa Schnitzler; Raum 12