Willkommen im Grundbildungszentrum an der vhs Wiesbaden!

Ab dem Herbstsemester finden im Grundbildungszentrum wieder Beratung und Kurse für Menschen statt, die Nachholbedarf beim Lesen und Schreiben haben. Neben den Angeboten zum Lesen und Schreiben wird es auch Kurse zu gesunder Ernährung, dem gelungenen beruflichen Einstieg, dem Umgang mit digitalen Medien oder der guten Haushaltsführung geben: Denn 12,1 % der erwerbsfähigen Bevölkerung Deutschlands kann nicht oder nicht gut Lesen und Schreiben! In Wiesbaden betrifft das etwa 20.000 Menschen. Sie haben beispielsweise Probleme damit, Briefe zu verstehen, Schilder zu lesen, Formulare auszufüllen, oder beim Schreiben einer Entschuldigung.

 


Lesen und Schreiben fällt Ihnen schwer?

  • Sie möchten besser Lesen und Schreiben können?
  • Sie würden gerne besser Rechnen?
  • Sie möchten einen Schulabschluss nachholen?
  • Sie suchen Unterstützung im Umgang mit digitalen Medien?

...dann sind Sie im Grundbildungszentrum genau richtig!

Das Grundbildungszentrum an der Wiesbadener Volkshochschule bietet verschiedene Kurse zum Lesen und Schreiben lernen, entwickelt bedarfsgerechte Lernangebote in verschiedenen Stadtteilen und schafft einfache Zugangsmöglichkeiten für Lerninteressierte. Sie werden unterstützt bei der Verbesserung der Lese-, Schreib- und Rechenkompetenzen sowie der digitalen Kompetenz und der Gesundheitsbildung.

Dr. Heike Schiener

Leitung Grundbildungszentrum

Alcide-de-Gasperi-Straße 4
65197 Wiesbaden
✆ 0611/9889-198
hschiener@vhs-wiesbaden.de



Aktuelles

Am 8. September ist Welt-Alpha-Tag!

Das Grundbildungszentrum an der Volkshochschule ist „neu am Start“

Seit dem 1. Juli 2022 hat das Grundbildungszentrum der vhs Wiesbaden e.V. seine Arbeit wieder aufgenommen. Die neue Leiterin, Dr. Heike Schiener, bringt als Bildungsmanagerin und Koordinatorin für Alphabetisierungsangebote viel Fachwissen und Erfahrung mit. Ab dem Herbstsemester finden an der vhs wieder individuelle Beratungen und Kurse für Menschen statt, die Nachholbedarf beim Lesen und Schreiben haben. Neben den Angeboten zum Lesen und Schreiben wird es in Zukunft auch Kurse zu gesunder Ernährung, dem gelungenen beruflichen Einstieg, zur betrieblichen Inklusion oder guter Haushaltsführung geben.

Die Lernangebote sollen möglichst lebensweltnah sein und stehen allen interessierten Erwachsenen in Wiesbaden offen: „Wir möchten diejenigen mit unseren Angeboten erreichen, die bisher nicht den Mut hatten, sich für einen Kurs anzumelden, die vielleicht auch Unterstützung im Umgang mit Geld, Ernährung der Kinder oder Gesundheit brauchen. Das heißt, wir wollen zukünftig nicht nur Lese- und Schreibfertigkeiten fördern.  Rechnen oder digitale Grundkompetenzen gehören für uns zur Grundbildung dazu. Auch Veranstaltungen in einfacher Sprache würden wir gerne anbieten“ erklärt Dr. Schiener.

Die Wiesbadener Volkshochschule erhielt für das Grundbildungszentrum von 2016 bis 2020 Projektförderung vom Land Hessen und dem Europäischen Sozialfonds (ESF). Seit diesem Jahr übernimmt die Stadt Wiesbaden die Finanzierung und verstärkt damit ihr Engagement für Grundbildung und Alphabetisierung. Weitere Grundbildungszentren gibt es in Hessen in Frankfurt, Gießen, Kassel, Hanau, Offenbach, in der Region Darmstadt-Dieburg und im Wetteraukreis.

Erwachsene mit Muttersprache Deutsch oder guten Deutschkenntnissen, aber auch Angehörige und Bekannte von Menschen mit Grundbildungsbedarf können sich im Grundbildungszentrum über die Angebote informieren und beraten lassen.

 

Aktuelle Presseartikel

Wiesbadener Kurier (03.08.2022)

Wiesbadenaktuell.de (20.06.2022)

Frankfurter Rundschau (27.06.2022)


Nur Mut! Der nächste Schritt lohnt sich!

Fühlen Sie sich unsicher beim Lesen und Schreiben – im Privatleben oder auch im Beruf? Sie sind damit nicht alleine! In Wiesbaden leben ca. 25.000 Menschen mit Problemen beim Lesen und Schreiben. Nur Mut! Der nächste Schritt lohnt sich! Das Grundbildungszentrum an der vhs Wiesbaden unterstützt Sie gerne. Wir bieten für Sie Lese- und Schreibkurse an.


Beratung zu Kursangeboten

Beratung für wen?

Für Deutschsprachige junge und ältere Erwachsene

Grundbildungszentrum: Dr. Heike Schiener

0611 9889 198
hschiener@vhs-wiesbaden.de
Haus A, Raum 116

 

 

Für Migrantinnen und Migranten ohne oder mit geringen Deutschkenntnissen

Lernzentrum der vhs: Olivia Beneke und Nives Vujasic-Franz

0611 9889 145
lernzentrum@vhs-wiesbaden.de
Haus A, Raum 121

Allgemeine Bildungsberatung

Hessencampus: Robert Baric

0611 9889 171
rbaric@vhs-wiesbaden.de
Haus B, Raum 307



Für Interessierte und Angehörige

Die zweite LEO-Studie[1] aus dem Jahr 2018 zeigt, dass in Deutschland ca. 6,2 Millionen Menschen nicht gut lesen und schreiben können.

Das sind 12,1 % der Deutsch sprechenden Gesamtbevölkerung zwischen 18 und 64 Jahren!

Der Anteil ist aber seit 2011 gesunken.

Bei diesen so genannten „geringliteralisierten Menschen“ ist die berufliche, gesellschaftliche und soziale Teilhabe stark gefährdet.

Trotz der alarmierenden Zahlen fehlt es an breiter Öffentlichkeit.

Nur wenige Betroffene finden den Weg in Kursangebote oder lassen sich beraten.

In Wiesbaden gibt es daher seit 2016 ein Grundbildungszentrum.

Es gehört zur Volkshochschule Wiesbaden e.V.

Eine wichtige Aufgabe des Grundbildungszentrums ist es, für Menschen mit Lese- und Schreibproblemen passende Lernförderangebote zu erstellen und Betroffene zur Teilnahme an Kursen zu ermutigen.

Ein weiteres Handlungsfeld ist die Vernetzung mit Akteuren aus Politik, Wirtschaft und dem Sozial- und Bildungswesen.

Durch eine solche Vernetzung soll die Wiesbadener Gesellschaft auf das Problem „Funktionaler Analphabetismus“ aufmerksam und Interessierte für eine gemeinsame Grundbildungsarbeit gewonnen werden.

 


[1] Grotlüschen, A. und Buddeberg, K. (Hrsg.) (2020): LEO 2018. Leben mit geringer Literalität. Bielefeld.