Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Kultur >> Kultur im Miteinander

Seite 1 von 1

freie Plätze P26250: Umgangsformen in Deutschland

( ab Sa., 28.10.2017, 17.00 Uhr )

Wie bewege ich mich in der Fremde?
Wie begegne ich meinem Nächsten?
Wie benehme ich mich in alltäglichen Situationen?
Diese und andere alltägliche kommunikative Situationen werden diskutiert und spielerisch geübt. Der erste Eindruck zählt - das Erscheinungsbild / Grüßen und Begrüßen / Tischmanieren. Umgangsformen sind Regeln für gutes Benehmen. Sie beinhalten die Achtung vor der Würde des Mitmenschen, die Fähigkeit zu sozialen Verhaltensweisen wie Hilfsbereitschaft, Freundlichkeit, Toleranz, aber auch zu Eigenverantwortlichkeit und Individualität.
Die Kursleiterin ist zertifizierte Repräsentations-Trainerin für Takt und Stil
In diesem Seminar werden die wichtigsten Punkte der modernen Umgangsformen vermittelt bzw. vertieft . Mit zunehmender Sicherheit und Souveränität wird Ihr Auftreten überall stilvoller und somit erfolgreicher. Wichtige Themenbereiche sind unter anderem: Moderne Etiketteregeln allgemein - Tischetikette - das äußere Erscheinungsbild (Körpersprache, Outfit Dress-Codes) - der freundliche Empfang (begrüßen, vorstellen, auf Fremde zugehen) - Small Talk - Teamwork statt Mobbing. Das Seminar wird in Form eines Dialoges mit allen Beteiligten geführt - die Zeiten, in denen man verstaubte und einseitige Regeln mit erhobenem Zeigefinger vermittelte, sind zum Glück vorbei. Mittels nachgestellter Situationen werden alle Teilnehmer/innen spielerisch moderne Etikette verinnerlichen. Zum Ausklang des Seminars ist am Samstag um ca. 17 Uhr zur Vertiefung der "Tischetikette" ein gemeinsames Essen geplant.
Speisen und Getränke sind nicht im Preis inbegriffen.
Die Kursleiterin ist zertifizierte Repräsentations-Trainerin für Takt und Stil
Wollten Sie nicht schon immer einmal das Schachspielen lernen oder Ihr Wissen auffrischen? In lockerer Atmosphäre werden Sie mit dem Wert der Figuren, deren Zugmöglichkeiten und den Regeln spielerisch vertraut gemacht. Lassen Sie sich von der Eröffnungsvielfalt, von den zahlreichen strategischen und taktischen Möglichkeiten überraschen, lernen Sie die "goldenen Regeln" der Eröffnung, oft gestellte Fallen geschickt zu umgehen und die vielfältige Endspielpraxis kennen. Nebenbei erhalten Sie interessante Einblicke in die Entwicklung von den Wurzeln bis zur Gegenwart dieses faszinierenden Spiels. Bei schönem Wetter werden wir, wenn Interesse besteht, die Freilandschachanlage des SV Blau-Gelb auf dem Sportplatz "Rheinhöhe" besuchen. Vor Beginn und während des Seminars erhalten Sie Begleitmaterial. Geeignete Software, Spielmaterial und Lehrbücher werden vorgestellt und können gekauft werden.
Das Seminar wird von einem erfahrenen C-Schachtrainer unter Nutzung moderner Kommunikationsmittel geleitet.

fast ausgebucht P26405: Die Kunst des Jonglierens

( ab Fr., 3.11.2017, 17.15 Uhr )

Schlüsselerlebnissen der Kindheit, z. B. Laufen oder Sprechen lernen, wird mit dem Jonglieren lernen ein neuer, sehr subtiler und feinstofflicher Meilenstein als spätes Schlüsselerlebnis hinzugefügt. Beim Jonglieren wird durch das Verschwinden von Gedanken erst die notwendige Wachheit und hundertprozentige Aufmerksamkeit erreicht. Hierbei flirtet die linke mit der rechten Gehirnhälfte. "Wenn die Bälle fliegen, wachsen auch der Seele Flügel." Jonglieren durchbricht senkrecht das Denken und befreit von dem Gefühl für Zeit.
Genau das Richtige für den Feierabend: Freitagabend - die ideale Einstimmung zum Wochenende!

freie Plätze P28600R: Die Grünanlagen des Warmen Dammes

( ab Sa., 16.9.2017, 15.00 Uhr )

Zu einer anderthalbstündigen Führung mit gärtnerischen und landschaftsarchitektonischen Themen lädt das Grünflächenamt in Kooperation mit der vhs Wiesbaden ein. Der mit gut 150 Jahren zweitälteste Park in Wiesbaden gehört zu den beliebtesten Grünanlagen der Stadt. Er wurde im Laufe seiner Geschichte zwar stark verkleinert, aber in seinem Charakter nicht grundlegend verändert. Interessierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfahren Fakten und Anekdoten zur geschichtlichen sowie aktuellen Bedeutung seiner stadtökologischen und gesellschaftlichen Funktionen.
3,- € Kostenbeteiligung pro Person werden an Ort und Stelle eingesammelt. Anmeldung bei vhs erforderlich.
Die Kursleiterin ist Arbeits- und Organisationspsychologin sowie Dipl.-Biologin.
Erleben Sie Wiesbadens interessante Stadtgeschichte bei einem 3-Gang-Menü sowie 1 Glas Sekt oder Orangensaft in ausgewählten Restaurants. Das Besondere: Jeder Gang wird in einer anderen historischen Location eingenommen. Zwischen den Menü-Gängen entdecken Sie Wiesbaden zu Fuß und erfahren Wissenswertes über seine Geschichte und Architektur. (Kursgebühr ohne weitere Getränke)
Treffpunkt: Haupteingang des Kurhauses Wiesbaden (Dauer: bis ca. 16 Uhr).
Kursgebühr nicht ermäßigbar.
Bitte geben Sie es bei der Anmeldung an, falls Sie eine vegetarische Alternative wünschen.

freie Plätze P28620R: Auf den Spuren der Römer in Mainz

( ab Sa., 9.9.2017, 15.00 Uhr )

Begeben Sie sich auf die Spuren der Römer in Mainz: Wir treffen uns einmal pro Woche für drei Stunden samstagnachmittags, um Drususstein und Theater, Jupitersäule und Dativius-Victor-Bogen, Stadttor und Fußbodenheizung oder Aquädukt bzw. Isis-Heiligtum, Landesmuseum oder Römisch-Germanisches-Zentralmuseum zu besichtigen. Das Programm wird mit den Teilnehmenden beim ersten Treffen im LOS, Quintinsstraße 6, 55116 Mainz, abgestimmt. Da erhalten sie einen Überblick über das römische Mainz. Eintrittsgelder in die Museen sind nicht in der Kursgebühr enthalten.

freie Plätze P28630R: Museumsufer

( ab Fr., 8.9.2017, 17.00 Uhr )

Die historische Museumsuferführung befasst sich mit der Geschichte im Umfeld des Rheinufers.
Treffpunkt ist das Flößerdenkmal, neben der Bastion Schönborn am Rheinufer.
Themen sind das alte Flößerhandwerk und die Flöße, die hier zusammengebaut wurden. Die Bastion Schönborn, wurde 1830 als Geschützstand der Bundesfestung Mainz gebaut. Die Geschichte der Reduit wird ebenso erläutert wie die des Kastler Bahnhofs, der Taunuseisenbahn, der Schiffsbrücke des Mainzer Kurfürsten und des. Messerschmitt-Geländes und Holzhandels. Die römische Brücke als älteste Verbindung über den Rhein in unserer Heimat wird an historischer Stelle erläutert. Die historischen Bilder des Museums versetzten zurück in die Zeit als z. B. die Kasteler Frauen ihre Wäsche auf dem "Wäschebrickelche" wuschen und sich lebhaft austauschten. Die Theodor-Heuss-Brücke zum Abschluss gilt als eine der schönsten Brücken über den Rhein. Anmeldung über die vhs Wiesbaden erforderlich.
Der Referent ist Stadtteilhistoriker aus Kastel.

Anmeldung möglich P28635R: Historische Stadtführung

( ab Sa., 23.9.2017, 15.00 Uhr )

Die Führung beginnt mit der sehr alten Kasteler Kirchengeschichte, die vor 1.500 Jahren ihren Anfang fand. Am Nickelsbornplatz befand sich der ehemalige Judenbrunnen und gegenüber die jüdische Synagoge. Wo heute die Auffahrt zum Hochkreisel steht, war das Kasteler Armenviertel, das Pförtchen. Die Reste der Pestmauer erinnern an die Geschichte der großen Pest von 1666. Gegenüber stand das alte Rathaus. Hier fand das Ortsgericht statt und an der Schandsäule waren Verurteilte dem Gespött der Bürger ausgesetzt.
Anmeldungen über die vhs Wiesbaden erforderlich.
Treffpunkt ist der Kirchplatz der kath. St.- Georgs Kirche in Kastel.
Der Referent ist Stadtteilhistoriker aus Kastel.
Ihr neuer Wohnort heißt Wiesbaden. Möchten Sie die Stadt etwas näher kennen lernen? Möchten Sie dies vielleicht in einer netten Runde von Menschen tun, denen es ähnlich geht? Gemeinsam werden wir uns ein Mal die Woche treffen, um zusammen etwas in Wiesbaden zu unternehmen. Dies können Streifzüge durch die City mit Besuch der Marktkirche oder des Museums sein. Vielleicht heißt es aber auch relaxen im Thermalbad, ein abendlicher Besuch in der Spielbank oder im Theater. Haben Sie Lust sich anzuschließen? Es sind 5 Unternehmungen von ca. 2 - 3 Stunden Dauer geplant. Gutes Schuhwerk und ggf. Regenschutz wird empfohlen. Näheres zum Ablauf und die jeweiligen Treffpunkte werden beim 1. Treffen in der Villa Schnitzler besprochen.

freie Plätze P938095: Schach - ein schönes Spiel! (6 -13 Jahre)

( ab Di., 10.10.2017, 9.30 Uhr )

Wer gern mal sehen möchte, wie Schach gespielt wird und ob ihm/ihr das vielleicht auch Spaß machen könnte, der soll doch mal zum Schach-Kinderkurs kommen und staunen, wie interessant dieses Spiel sein kann.
Wir machen euch mit dem Wert und den Zugmöglichkeiten der Figuren bekannt und zeigen euch, wie man das Spiel eröffnet und zum Schluss den Gegner matt setzt. Weiterhin werden euch auch lustige Schachkombinationen, Schachfallen und Reinfälle und der richtige Umgang mit Computerschachprogrammen gezeigt. Für die schon geübten Spieler wird am Schluss des Schachkurses ein kleines Simultanturnier durchgeführt. Bei schönem Wetter werden wir die Freilandschachanlage des SV Blau-Gelb Wiesbaden auf dem Sportplatz "Rheinhöhe" besuchen.
Vor Beginn des Kurses erhält jede/r Teilnehmer/in Begleitmaterial zu den Übungen.
Auf euer zahlreiches Erscheinen freut sich schon der Schachlehrer.

Seite 1 von 1

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Online-Anmeldung möglich
Keine Online-Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Wiesbaden

Alcide-de-Gasperi-Str. 4/5
65197 Wiesbaden

Tel.: 0611 9889 0
Fax: 0611 9889 200
E-Mail: kontakt@vhs-wiesbaden.de

Anfahrt

Öffnungszeiten

Geschäftsstelle:

Montag, Dienstag, Donnerstag:
9.00-13.00 und 14.00-18.00 Uhr

Mittwoch:
8.00-14.00 Uhr

Freitag:
9.00-12.00 Uhr

Download

Aktuelle Downloads:

Programm des 2. Semesters 2017

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen