Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Beruf und Karriere >> Berufliche Qualifizierung

Seite 1 von 1

freie Plätze P51910: EDV für den Beruf

( ab Mo., 11.9.2017, 8.30 Uhr )

In diesem Kurs erlernen Sie alle wichtigen EDV- Kenntnisse, die Sie für eine Tätigkeit im Büro (oder andere berufliche Verwendungen) benötigen:
- EDV- Grundlagen
- Windows
- Word
- Excel
- PowerPoint
- Internet
- Kommunikation mit MS-Outlook (E-Mail, Terminplanung, Adressbuchverwaltung, Aufgaben- und Taskverwaltung)

Keine Ermäßigung!!

freie Plätze P51920: Qualifizierung im Bürobereich

( ab Fr., 17.11.2017, 8.30 Uhr )

Sie wollen nach Ihrer Familienphase, nach Krankheit oder Arbeitslosigkeit wieder in Ihren (Büro-)Beruf zurück? Sie arbeiten schon seit längerem als Bürohilfe und möchten Ihre Kenntnisse professionalisieren? Qualifizierung ist heute wichtiger denn je!
Aufbauend auf Ihre vorhandenen Kenntnisse und/oder Praxiserfahrungen im Bürobereich wird in diesem Lehrgang Ihr Wissen vertieft und dem aktuellen Arbeitsmarkt angepasst. Der Kurs bereitet Sie gezielt auf eine Tätigkeit im Bereich Sekretariat/Bürokommunikation vor:
- Der Büroarbeitsplatz (Ergonomie)
- Registratur (Ordnungssysteme, Ablage)
- Postbearbeitung
- Terminplanung
- Reise- und Veranstaltungsplanung
- Zeitmanagement
- Telefontraining
- Stil und Etikette
- Moderne Geschäftskorrespondenz
- Protokollführung

Keine Ermäßigung!!
Immer mehr ältere Menschen sind auf andere angewiesen, um ihren Alltag bewältigen zu können. Die meisten von ihnen wünschen sich, bis zuletzt in ihrer vertrauten Umgebung leben zu können - doch ohne Unterstützung ist dies häufig nicht möglich. Die bisher verfügbaren Hilfen sind entweder sehr teuer oder unseriös bzw. illegal. Der Bedarf an qualifizierten Helfer/-innen in diesem Bereich ist groß, das Angebot bisher noch gering.
Die hier angebotene Qualifizierung soll die Kursteilnehmer befähigen, auf fachlich fundierter Basis Senioren zu betreuen.
Angesprochen sind Menschen, die sich in der Altenhilfe etablieren wollen, aber nicht in den klassischen Berufsfeldern der Alten- oder Krankenpflege tätig sein wollen oder können.
Vor Kursbeginn wird ein persönliches Gespräch geführt, bei dem über den Kurs informiert wird und über Eignung und Neigung der Interessierten entschieden wird.
Kursinhalte:
- Gerontologie (Altersforschung) und Geriatrie (Altersmedizin)
- Kommunikation und Gesprächsführung
- Umgang mit Verwirrtheit und Demenz
- Umgang mit Verlusterfahrungen, Tod und Sterben
- Beschäftigung und Aktivierung (Gedächtnistraining, Gymnastik etc.)
- Supervision und fachliche Begleitung der Hospitationen
- Grundkenntnisse in Pflege, Hauswirtschaft und Hygiene
- Überblick über altengerechtes Wohnen und Hilfsmittel
- Erste Hilfe für Senioren (inkl. ASB-Bescheinigung)
- Einführung in relevante sozialrechtliche Themen (Betreuungsrecht, Grundsicherung, Pflegeversicherung u.a.)
- Rechtliche Grundlagen und Voraussetzungen für eine festangestellte oder selbständige Tätigkeit
Dieser Kurs erfüllt die Kriterien nach §43b!
Keine Ermäßigung! Ratenzahlung möglich!

Die Teilnahme am Kurs ist nur nach vorheriger Beratung möglich! Bitte vereinbaren Sie unter Telefon 06 11 - 98 89 151 oder berufundkarriere@vhs-wiesbaden.de einen Termin.
Im Rahmen des gemeinsamen Unterrichts ermöglichen Inklusionsassistentinnen und -assistenten Kindern und Jugendlichen mit besonderem Förderbedarf den Besuch einer Regelschule. Sie begleiten die Schülerinnen und Schüler durch den Schulalltag und unterstützen sie bei alltäglichen Verrichtungen und im Unterricht. Die konkreten Aufgaben der Inklusionsassistenz ergeben sich aus den jeweiligen persönlichen Erfordernissen der Kinder und Jugendlichen.
Dieser Kurs bereitet gezielt auf die speziellen Anforderungen einer Tätigkeit als Inklusionsassistenz in Regelschulen vor. Inklusionsassistenzen sind in Wiesbaden bei den Mobilen Diensten angestellt: Dieser Kurs findet in Kooperation mit EVIM statt.
Dieser Kurs ist nach AZAV zertifiziert und kann bei Vorliegen der individuellen Voraussetzungen mit einem Bildungsgutschein oder einer Bildungsprämie gefördert werden.
Nähere Informationen unter 0611- 9889- 150, Annette Groth

Keine Online-Anmeldung möglich P82600: Mediationsausbildung ab Herbst 2017

( ab Fr., 24.11.2017, 10.00 Uhr )

Was ist Mediation?
Mediation (Vermittlung in Konflikten) ist ein Verfahren zur einvernehmlichen Konfliktbearbeitung, das nach der Entwicklung in den USA auch in Deutschland immer mehr Verbreitung findet. Durch das Verfahren der Mediation werden die Streitbeteiligten in die Lage versetzt, ihren Konflikt friedlich miteinander auszutragen und zu selbstbestimmten, von den Konfliktparteien akzeptierten Lösungen zu finden.
Ziel dieser bereits seit 2000 im Rhein-Main-Gebiet durchgeführten Zusatzausbildung ist eine umfassende, fundierte Qualifizierung, die für eine Mediationstätigkeit in unterschiedlichen Konfliktbereichen und Berufsfeldern vorbereitet. Inhalt und zeitlicher Umfang entsprechen den Anforderungen des Mediationsgesetzes.
Weitere Informationen [Flugblatt, PDF]
Nähere Informationen zum Vorbereitungskurs zur amtsärztlichen Prüfung Heilpraktiker/in für Psychotherapie siehe unter Kursnummer P82610.
Heilpraktiker für Psychotherapie besitzen die staatliche Erlaubnis, Diagnosen zu erstellen und psychotherapeutisch tätig zu werden, ohne approbierter Arzt oder Psychologischer Psychotherapeut zu sein.
Die Erlaubnis wird erteilt, wenn das für Sie zuständige Gesundheitsamt in einer schriftlichen und mündlichen Überprüfung festgestellt hat, dass Sie Ihr Wissen verantwortungsvoll anwenden und niemanden gefährden. Ein Heilpraktiker für Psychotherapie soll also vor allem die Möglichkeiten und Grenzen seiner Kenntnisse und Fähigkeiten kennen und entsprechend handeln können.

Neben der Vorbereitung auf die Überprüfung vor dem Gesundheitsamt bietet sich die Gelegenheit, unterschiedliche therapeutische Verfahren in Grundzügen kennen zu lernen, die im Anschluss je nach Neigung vertieft werden sollten.

Die Tätigkeitsfelder des Heilpraktikers für Psychotherapie sind vielfältig. Sie können unter anderem:
- Eine eigene Praxis eröffnen
- Ihr therapeutisches Spektrum erweitern (z. B. Ergotherapeuten, Heilerziehungspfleger usw.)
- In Kliniken und Kuranstalten arbeiten
- Coaching für Firmen und in Einzelarbeit (z. B. als Mobbinglotse) anbieten

Ziel der Ausbildung
Dieser Intensivkurs bereitet Sie auf die Überprüfung vor dem Gesundheitsamt vor. Nach der Ausbildung besitzen Sie:
- ausreichende Kenntnisse über die Abgrenzung Ihrer heilkundlichen Tätigkeit von der der Ärzte und Heilpraktiker
- die Befähigung, Klienten zu diagnostizieren, d. h. Sie kennen auch die Ursachen von Erkrankungen. Hierzu gehören auch körperliche Erkrankungen, die psychische Erkrankungen nach sich ziehen
- die Sicherheit zur Krisenintervention
- psychopharmakologisches Grundlagenwissen
- gute Kenntnisse der rechtlichen Rahmenbedingungen Ihrer Tätigkeit
- Grundkenntnisse zum Aufbau einer eigenen Praxis

Unterrichtsinhalte
- Psychopathologie und Rechtskunde
- Verhaltenstherapie und tiefenpsychologische Therapiemethoden
- Organische, symptomatische psychische Störungen
- Psychische Störungen durch psychotrope Substanzen/Psychopharmaka
- Schizophrenie und Affektive Störungen
- Neurotische-, Belastungs- und somatoforme Störungen
- Verhaltensauffälligkeiten, Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen
- Intelligenz/Entwicklungsstörungen
- Übungen, Probeklausuren, Prüfungssimulation

Methodik und Unterrichtszeiten
Die Lehrgangsinhalte werden durch Vorträge, Übungen, Unterrichtsgespräche, Gruppenarbeit und anhand von Fallbeispielen in lebendiger Weise vermittelt.
Der Unterricht ist nach Themenfeldern gegliedert und findet jeweils freitags in der Zeit von 18:00 bis 20:30 Uhr statt. Nach Abschluss eines Moduls findet samstags jeweils ein Workshop in der Zeit von 10:00 bis 17:00 Uhr statt, der vorwiegend durch praktische Übungen und Gruppenarbeit gekennzeichnet ist.

Umfang
- 38 Freitage und 9 Samstage im Zeitraum 27.10.2017 bis 16.02.2019
- insgesamt 186 Unterrichtsstunden à 45 Minuten
- die Ferienzeiten in Hessen und Rheinland Pfalz sind unterrichtsfrei (Ausnahme: am 12.1.2018 findet Unterricht statt).

Informationsabend: Mo, 04.09.2017, 18:00 Uhr, im vhs-Gebäude A, Alcide-de-Gasperi-Str. 4, Raum A-114
Um Anmeldung wird gebeten (Kurs P82605).

Bezahlung und Stornierung
Die Lehrgangsgebühr beträgt 1200,- €. Darin enthalten sind umfangreiche Lehrmaterialien. Die Bezahlung ist in 4 Raten von jeweils 300,- € möglich. Die erste Rate wird bei Anmeldung fällig. Bei einer Stornierung bis zum 29.9.2017 werden 20,- € berechnet, danach bis zum Beginn der Ausbildung 150,- € einbehalten. Nach Lehrgangsbeginn ist ein Rücktritt ausgeschlossen.
Eine Befreiung oder Ermäßigung ist nicht möglich.

Dozent:
Andrew Pretzel Heilpraktiker für Psychotherapie
Mitglied im Verband freier Psychotherapeuten
Tel. (06776) 9598850
E-Mail: a.pretzel@gmx.de

Ihre Ansprechpartnerin bei der vhs Wiesbaden:
Renate Menning, FB-Leiterin Gesundheit
Tel. (0611) 9889-141
E-Mail: rmenning@vhs-wiesbaden.de

Anmeldung:
Mit Anmeldeformular (Kurs-Nr. P82610) an

Volkshochschule Wiesbaden e. V.
Alcide-de-Gasperi-Str. 4
65197 Wiesbaden
Fax: (0611) 9889-139
anmeldung@vhs-wiesbaden.de

freie Plätze P82620BU: Handwerk Humor

( ab Mo., 23.10.2017, 9.00 Uhr )

Dieser Bildungsurlaub richtet sich an Menschen in pflegenden, heilenden und helfenden Berufsfeldern. Wissenschaftliche Studien haben gezeigt: Therapeutischer Humor steigert das Wohlbefinden, die Lebensfreude und Gesundheit von Einzelnen, sozialen Gruppen und in Institutionen.
Die Weiterbildung vermittelt im theoretischen Teil fundiertes Wissen zu Definition, Funktion, Wirksamkeit und Grundvoraussetzungen für die Anwendung von Humor im Kontext des sozialen Arbeitsbereichs. Im praktischen Teil lernen Sie Humor als Ressource kennen und erhalten Impulse, wie Sie Humor in Ihrer Tätigkeit kreativ einsetzen können u. a. durch Humorinterventionen und den Einsatz von Humorinstrumenten. Wesentlicher Bestandteil der Weiterbildung ist die Entwicklung von Humor als innerer Haltung und die Verbindung von Humor und Gefühl. Darüber hinaus werden humorvolle Gestaltungsmöglichkeiten auf der Beziehungsebene von Patient/in und Betreuer/in vermittelt.
Der Bildungsurlaub bietet einen reichen Schatz an Wissen, konkreten Umsetzungsideen und vielen humorvollen Erfahrungen.

Seite 1 von 1

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Online-Anmeldung möglich
Keine Online-Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Wiesbaden

Alcide-de-Gasperi-Str. 4/5
65197 Wiesbaden

Tel.: 0611 9889 0
Fax: 0611 9889 200
E-Mail: kontakt@vhs-wiesbaden.de

Anfahrt

Öffnungszeiten

Geschäftsstelle:

Montag, Dienstag, Donnerstag:
9.00-13.00 und 14.00-18.00 Uhr

Mittwoch:
8.00-14.00 Uhr

Freitag:
9.00-12.00 Uhr

Download

Aktuelle Downloads:

Programm des 2. Semesters 2017

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen