Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Sonderkategorie >> Neu im Programm >> Gesundheit

Seite 1 von 2

Die Adoption eines weiteren Haustieres ist für uns Menschen schön und aufregend. Für unsere tierischen Mitbewohner kann das allerdings sehr stressig sein. Da bei den ersten Begegnungen der Tiere die Weichen für das weitere Zusammenleben gestellt werden, ist es sinnvoll, dass man eine Zusammenführung umsichtig angeht. Es wird besprochen, wie eine behutsame Zusammenführung aussehen kann und welche Fehler man vermeiden sollte. Zieht eine Katze in einen Hundehaushalt oder ein Hund in einen Katzenhaushalt, kommen erschwerend die unterschiedlichen "Sprachen" von Hund und Katze hinzu. Hier ist es wichtig, dass die Tiere Zeit bekommen, um sich aneinander zu gewöhnen und die "Sprachbarrieren" zu überwinden. Auch sollte bei der Auswahl der passenden Partnertiere einiges beachtet werden, was ebenfalls besprochen wird.
Die Dozentin ist Tierheilpraktikerin und Katzenpsychologin und betreibt eine mobile Tiertherapiepraxis.

freie Plätze Q80340: Einmaleins der Katzenhaltung

( ab Di., 16.1.2018, 19.00 Uhr )

Damit Katzenhalter ihre Samtpfote verstehen, ist es wichtig, dass sie die Sprache und das Verhalten von Katzen kennen und richtig deuten können. Zudem werden die Grundbedürfnisse, Fütterung und die richtige Pflege besprochen, damit Katzen ein glückliches und artgerechtes Leben führen können. Bei der Gestaltung einer katzengerechten Wohnung sollte einiges beachtet werden. Nicht nur, was der Stubentiger braucht und sich wünscht, sondern auch welche Gefahren lauern können und wie man sie vermeidet. Damit einer glücklichen Mensch-Katzen-Beziehung nichts im Weg steht.
Die Dozentin ist Tierheilpraktikerin und Katzenpsychologin und betreibt eine mobile Tiertherapiepraxis.

freie Plätze P80650: Herbstlich willkommen

( ab Do., 26.10.2017, 18.00 Uhr )

Der Sommer geht zu Ende und damit auch die Gemüsesaison... Irrtum! In diesem Kurs verarbeiten wir die frisch geernteten Früchte aus Garten und Feld zu aromatischen Herbstgerichten. Entdecken Sie Herbstklassiker und mehr mit Kohl, Kartoffeln, Pilzen, Kürbis, Äpfeln, Birnen, Holunder u. v. m.
Bitte bringen Sie Getränke nach persönlichem Belieben mit.
Keine Ermäßigung möglich!

freie Plätze P80660: Alles Kürbis oder was?!

( ab Mo., 23.10.2017, 18.00 Uhr )

Erleben und genießen Sie die Welt des Kürbisses in all seiner Vielfalt. Ob gekocht, gebraten, frittiert, süß, sauer oder salzig. Ein Kurs für alle, die Lust auf Kürbis haben und Neues mit Kürbis ausprobieren wollen. Wir werden unter anderem Kürbis-Ananas-Kuchen, Kürbis-Süßkartoffel-Suppe, Kürbis Wan-Tan mit Chili-Dip u. v. m. zubereiten. Es werden Köstlichkeiten gekocht, die für Alltag und Feierlichkeiten geeignet sind. Lassen Sie sich inspirieren und genießen Sie in vollem Umfang.
Keine Ermäßigung möglich!

freie Plätze P80670: Leckerschmecker Süßkartoffel

( ab Mo., 6.11.2017, 18.00 Uhr )

Ein spannendes Gemüse diese leckere Süßkartoffel. Doch was machen mit der Knolle? Ganz einfach, wir machen etwas ganz Leckeres daraus. Der neue Star in der Küche. Lassen Sie uns gemeinsam Süßkartoffel-Flammkuchen, Süßkartoffel-Salat mit Weißkohl, Süßkartoffel-Kokos-Suppe u. v. m. zubereiten. Lassen Sie sich inspirieren und genießen Sie die Vielfalt dieser leckeren Frucht.
Keine Ermäßigung möglich!
Beeinflusst durch die chinesische, thailändische, indische und - bedingt durch die Kolonialzeit - auch die französische Küche, ist die vietnamesische Küche sehr vielseitig. Eine Vielzahl von Kräutern und Gewürzen findet Verwendung in den Speisen und macht die vietnamesische Küche zu einem sehr geschmacksintensiven Abenteuer.
Lernen Sie neue Geschmacks- und Gewürzkombinationen kennen und kitzeln Sie Ihren Gaumen ordentlich: Gemeinsam bereiten wir eine Auswahl vegetarischer vietnamesischer Gerichte zu - von "Summer rolls" (Reispapierrollen, bunt gefüllt mit Reisnudeln, Sprossen & Gemüse), über "Bánh mì" (vietnamesisches Baguette) und "Pho" (Nudelsuppe) bis hin zu "Da Chanh" - vietnamesische Limettenlimonade - frisch, gesund und unheimlich lecker.
Bitte bringen Sie ein Getränk - nach persönlichem Belieben alkoholisch oder antialkoholisch - sowie ggf. ein Weinglas mit.
Keine Ermäßigung möglich!
Bento ist eine in Japan weit verbreitete Darreichungsform von Speisen, bei der in einem speziellen Kästchen, der sog. "Bento-Box", mehrere kleine Speisen getrennt voneinander angerichtet sind. In Japan gibt es Bento schon seit dem 5. Jahrhundert als ganz besondere Art, Speisen für unterwegs zuzubereiten. Dabei ist die Vielfalt der Rezepte, aus denen sich Bentos zusammensetzen können, beinahe grenzenlos. Generell müssen auch keine traditionell japanischen Zutaten verwendet werden. Auch mit anderen Zutaten lässt sich ein gesundes und leckeres Bento als Snack für zwischendurch zubereiten. Ganz nach dem Prinzip des "Go-Kan", der fünf Sinne, spielt sowohl das Aussehen als auch die Vielfalt an Geschmacksrichtungen, die ein Bento erst harmonisch und zu einem großen Genuss werden lassen, bei der Zusammenstellung eine wichtige Rolle.
Gemeinsam bereiten wir eine Auswahl süßer, herzhafter und farbenfroher Leckereien für eine Bento-Box zu - lecker und gesund und auch wunderbar geeignet als Snacks fürs Büro, für die Schule oder das Picknick. Dabei erfahren Sie Näheres über die Philosophie des Bento wie auch über die vielfältigen Möglichkeiten, selbst leckere Bentos zu gestalten. Falls vorhanden eine Bento-Box oder alternativ eine Frischhaltedose (ca. 800 ml Volumen), ein Getränk - nach persönlichem Belieben alkoholisch oder antialkoholisch - sowie ggf. ein Weinglas mitbringen.
Keine Ermäßigung möglich!
Unternehmen Sie einen vorweihnachtlich-kulinarischen Ausflug in die Niederlande. Bereiten Sie gemeinsam süße niederländische Weihnachtsleckereien zu und stimmen Sie sich vorweihnachtlich ein.
Auf dem kulinarischen Programm stehen u. a. "gevuulde speculaas" (gefüllte Spekulatius), "kruidnootjes" (Gewürznüsse) und vieles mehr an weihnachtlichem Gebäck und Süßigkeiten.
Lernen Sie dabei die Traditionen des niederländischen Weihnachtsfestes näher kennen rund um Sinterklaas (die niederländische Variante des Nikolaus), seinen Begleiter "Zwarte Piet" und die "chocoladeletters" (Schokoladenbuchstaben). "Prettige kerstdagen!" ("Frohe Weihnachten!").
Bringen Sie bitte ein Getränk - nach persönlichem Belieben alkoholisch oder antialkoholisch - sowie ggf. ein Weinglas mit.
Die Dozentin ist Kulturanthropologin und Eventmanagerin.
Keine Ermäßigung möglich.

Anmeldung möglich P82080: Trauma

( ab Do., 5.10.2017, 18.30 Uhr )

Die Verwendung des Trauma-Begriffs hat sich sehr gewandelt und tritt in der Alltagssprache mittlerweile fast inflationär auf. Was verbirgt sich hinter diesem Wort und was versteht man heute darunter?
An diesem Abend geht es darum, ein besseres Trauma-Verständnis zu bekommen. Im Mittelpunkt stehen folgende Themen:
Was ist ein Trauma?
Traumatische Erlebnisse in der Familie
Wie drückt sich eine traumatische Belastung aus?
Was passiert bei einem Trauma im Gehirn?
Wie kann man damit leben?
Wirkung der EMDR Therapiemethode
Die Dozentin ist systemische und EMDR-Therapeutin.

freie Plätze P82140: Der innere Kompass

( ab Sa., 7.10.2017, 9.30 Uhr )

Wie wäre es...
... immer freundlicher mit Deinem inneren Erleben in Beziehung zu treten?
... ein sicheres Gefühl für "gut für mich" und "schlecht für mich" zu entwickeln?
... Verstand, Herz & Intuition im Sinne eines "sowohl als auch" zu nutzen?
... Dir selbst zu vertrauen und noch authentischer zu leben?
Wir lernen die Prinzipien des Focusing kennen, um diese konkret im eigenen Leben anzuwenden. Im Zentrum wird dabei stehen, unserem inneren Erleben achtsam und wertfrei Aufmerksamkeit zu schenken und unserem inneren Kompass zu folgen. Hierdurch erhalten wir wichtige Hinweise zu einer stimmigeren und erfüllteren Lebensweise.

freie Plätze P82180: Risikokompetenz - mit Unsicherheiten umgehen

( ab Sa., 11.11.2017, 10.00 Uhr )

"Je imposanter ein Bauwerk, desto unsicherer sein Boden" (Max Bodzin). Unsicherheiten gehören heute zur Tagesordnung. Ob im Arbeitszusammenhang oder in der Partnerschaft - die Kontrollierbarkeit und Berechenbarkeit der Fundamente unseres Lebens werden immer unsicherer.
In dem Workshop soll der gelebte Umgang mit den Unsicherheiten erforscht werden - denn jeder von uns geht ja mit seinen Unsicherheiten jeweils um. Was dabei hilft und was hinderlich ist, soll in den Blick genommen werden. Chancen und Gefahren eines Lebens im Risiko sollen bewusst gemacht werden.
Die Dozentin arbeitet mit Methoden der Gestalttherapie und der Systemischen Therapie.

freie Plätze P82310: Zürcher Ressourcen Modell

( ab Sa., 4.11.2017, 10.00 Uhr )

Das Zürcher Ressourcen Modell (ZRM) ist ein Selbstmanagement-Training zur nachhaltigen Verhaltensänderung. Integriert werden dabei Erkenntnisse aus Psychoanalyse und Motivationspsychologie basierend auf neurowissenschaftlichen Erkenntnissen.
Das ZRM ermöglicht Ihnen sich in fünf Schritten über eigene (Lebens-)Themen klar zu werden, Ziele zu entwickeln und die eigenen Ressourcen zu entdecken. Es wird eine Methode erlernt, die Ihnen hilft das eigene Verhalten so zu steuern, dass es genau dem entspricht was Sie WIRKLICH tun möchten. Zentrale Fragestellung ist: "Wie will ich gerne sein, wie möchte ich gerne handeln?"
Themen, die mit ZRM bearbeitet werden können, sind beispielsweise:
- Umgang mit unangenehmen Pflichten/Motivation aufrechterhalten
- Handlungsmuster für unbefriedigende Situationen entwickeln
- Auftrittskompetenz (z. B. Sprechen vor einer Gruppe, Verhandlungen, Präsentationen, Bewerbung...)
- Mehr Sport treiben
Methoden: Einzel- und Gruppenarbeiten, mentales Training, Körperübungen
Menschen mit Demenz brauchen - wie jeder Mensch - Beziehung, Lebensfreude und Lebenslust; Menschen, die ermöglichen, gestalten, genießen, aber auch (los-) lassen können. Es geht auch darum, Demenz als eigene Form von Leben anzuerkennen.
Ganz im Hier und Jetzt sein - Echt sein - Empathisch und vorbereitet sein für den Besuch in einer anderen Welt, wie geht dies? Wie schaffen wir es, in einer gelebten Gelassenheit zu leben und diese glaubwürdig auszustrahlen - trotz allem? Wie schaffen wir es, eine gute Balance zwischen der Sorge um sich selbst und der Sorge um den erkrankten Mitmenschen zu erreichen? Der Abend lädt dazu ein, die Möglichkeiten zu nutzen und an die Grenzen zu gehen, mit viel Freude Brücken zu bauen in das Anderland und dort im guten Kontakt zu sein; denn die Dementen sind Teil unserer Welt, so wie wir Teil ihrer Welt sein können und sind; sie gehören zu uns und wir zu ihnen.
Der Dozent, Sozialarbeiter, systemischer Berater, Alt-Katholischer Priester, ist Vorstandsmitglied der Hessischen Alzheimer Gesellschaft und Fachberater der Alzheimer Gesellschaft Rheingau-Taunus.
Wie kann man einem Menschen helfen, der sich auf seinem letzten Weg befindet? Der Umgang mit sterbenden Menschen in unserer nächsten Umgebung macht uns als Mitmenschen oft hilflos und unsicher.
Was geschieht beim Sterben?
Wie können Angehörige und Freunde den Sterbenden unterstützen?
Welche Themen und Entscheidungen sind im Voraus wichtig?
Wie gehen wir mit unserer eigenen Trauer um?
Der Hospizverein Auxilium bietet an vier Abenden einen Kurzkurs zur "Letzten Hilfe" an. Vermittelt werden Basiswissen, Hilfsmöglichkeiten und einfache Handgriffe. 75% der Menschen haben den Wunsch, in ihrem Zuhause sterben zu können und brauchen Unterstützung. Wir möchten ermutigen, sich Sterbenden kompetent und mit mehr Sicherheit zuzuwenden.

freie Plätze P83060: Die Suche hinter der Sucht

( ab Mo., 6.11.2017, 19.00 Uhr )

An zwei Abenden erhalten Sie ganzheitliche Informationen zum Thema Sucht/Abhängigkeit (Ursachen, Suchtmittel, gesellschaftliche Bedingungen, Hilfsangebote) mit dem Schwerpunkt Co-Abhängigkeit. Unter Co-Abhängigkeit versteht man die unbewusste Stabilisierung und Förderung der Sucht durch das Umfeld wie Familie, Partner, Freunde, Arbeitgeber etc. Der Kurs ist deshalb besonders geeignet für Personen, die im familiären oder sozialen Umfeld in Kontakt zu Süchtigen oder Suchtgefährdeten stehen und für alle am Thema Interessierten.
Der Dozent verfügt über eine 27jährige Erfahrung in der Jugend- und Drogenberatung.

Seite 1 von 2

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Online-Anmeldung möglich
Keine Online-Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Wiesbaden

Alcide-de-Gasperi-Str. 4/5
65197 Wiesbaden

Tel.: 0611 9889 0
Fax: 0611 9889 200
E-Mail: kontakt@vhs-wiesbaden.de

Anfahrt

Öffnungszeiten

Geschäftsstelle:

Montag, Dienstag, Donnerstag:
9.00-13.00 und 14.00-18.00 Uhr

Mittwoch:
8.00-14.00 Uhr

Freitag:
9.00-12.00 Uhr

Download

Aktuelle Downloads:

Programm des 2. Semesters 2017

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen