Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Kultur >> Rundgänge, Besichtigungen

Seite 1 von 1

freie Plätze P27410R: Besuch in der Henkell & Co. Sektkellerei KG

( ab Mi., 13.9.2017, 14.00 Uhr )

Erleben Sie eine interessante Führung durch das repräsentative Gebäude der Sektkellerei Henkell. Eine prickelnde Sektprobe rundet das Programm ab.
Treffpunkt: Henkell & Co. Sektkellerei KG, Biebricher Allee 142, Empfang / Pforte 10 Min. vor Führungsbeginn.
Für diese Führungen ist unbedingt eine Anmeldung bei der vhs erforderlich.

freie Plätze P27420R: Besuch in der Henkell & Co. Sektkellerei KG

( ab Do., 12.10.2017, 14.00 Uhr )

Erleben Sie eine interessante Führung durch das repräsentative Gebäude der Sektkellerei Henkell. Eine prickelnde Sektprobe rundet das Programm ab.
Treffpunkt: Henkell & Co. Sektkellerei KG, Biebricher Allee 142, Empfang / Pforte 10 Min. vor Führungsbeginn.
Für diese Führung ist unbedingt eine Anmeldung bei der vhs erforderlich.

Anmeldung möglich P27430R: Besuch in der Henkell & Co. Sektkellerei KG

( ab Fr., 10.11.2017, 14.00 Uhr )

Erleben Sie eine interessante Führung durch das repräsentative Gebäude der Sektkellerei Henkell. Eine prickelnde Sektprobe rundet das Programm ab.
Treffpunkt: Henkell & Co. Sektkellerei KG, Biebricher Allee 142, Empfang / Pforte 10 Min. vor Führungsbeginn.
Für diese Führung ist unbedingt eine Anmeldung bei der vhs erforderlich.
Wiesbaden ist ein Eldorado - wenn nicht das Eldorado - historistischer Architektur. Ein ganz besonderes Juwel in diesem städtischen Ensemble stellt die beeindruckende Architektur der Henkell & Co. Sektkellerei KG dar. Der Architekt Paul Bonatz baute das Stammhaus, als er gerade einmal 30 Jahre alt war. Das Kellereigebäude (1907 - 1909) steht nicht nur für den Höhepunkt im Bonatz'schen Frühwerk, sondern markiert architekturgeschichtlich eine Nahtstelle zwischen traditionalistischer und moderner, funktionaler Architektur.
Auf diesem Spaziergang durch die Kellerei sollen aber nicht nur Bau- und Stadtgeschichte zum Zuge kommen, sondern auch Sektgeschichte und Sektgenuss.
Treffpunkt: Henkell & Co. Sektkellerei KG, Biebricher Allee 142, Eingangsbereich Marmorsaal (Empfangsbereich), 10 Min. vor Führungsbeginn.
Für diese Führung ist unbedingt eine Anmeldung bei der vhs erforderlich.

freie Plätze P28600R: Die Grünanlagen des Warmen Dammes

( ab Sa., 16.9.2017, 15.00 Uhr )

Zu einer anderthalbstündigen Führung mit gärtnerischen und landschaftsarchitektonischen Themen lädt das Grünflächenamt in Kooperation mit der vhs Wiesbaden ein. Der mit gut 150 Jahren zweitälteste Park in Wiesbaden gehört zu den beliebtesten Grünanlagen der Stadt. Er wurde im Laufe seiner Geschichte zwar stark verkleinert, aber in seinem Charakter nicht grundlegend verändert. Interessierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfahren Fakten und Anekdoten zur geschichtlichen sowie aktuellen Bedeutung seiner stadtökologischen und gesellschaftlichen Funktionen.
3,- € Kostenbeteiligung pro Person werden an Ort und Stelle eingesammelt. Anmeldung bei vhs erforderlich.
Die Kursleiterin ist Arbeits- und Organisationspsychologin sowie Dipl.-Biologin.
Erleben Sie Wiesbadens interessante Stadtgeschichte bei einem 3-Gang-Menü sowie 1 Glas Sekt oder Orangensaft in ausgewählten Restaurants. Das Besondere: Jeder Gang wird in einer anderen historischen Location eingenommen. Zwischen den Menü-Gängen entdecken Sie Wiesbaden zu Fuß und erfahren Wissenswertes über seine Geschichte und Architektur. (Kursgebühr ohne weitere Getränke)
Treffpunkt: Haupteingang des Kurhauses Wiesbaden (Dauer: bis ca. 16 Uhr).
Kursgebühr nicht ermäßigbar.
Bitte geben Sie es bei der Anmeldung an, falls Sie eine vegetarische Alternative wünschen.

freie Plätze P28620R: Auf den Spuren der Römer in Mainz

( ab Sa., 9.9.2017, 15.00 Uhr )

Begeben Sie sich auf die Spuren der Römer in Mainz: Wir treffen uns einmal pro Woche für drei Stunden samstagnachmittags, um Drususstein und Theater, Jupitersäule und Dativius-Victor-Bogen, Stadttor und Fußbodenheizung oder Aquädukt bzw. Isis-Heiligtum, Landesmuseum oder Römisch-Germanisches-Zentralmuseum zu besichtigen. Das Programm wird mit den Teilnehmenden beim ersten Treffen im LOS, Quintinsstraße 6, 55116 Mainz, abgestimmt. Da erhalten sie einen Überblick über das römische Mainz. Eintrittsgelder in die Museen sind nicht in der Kursgebühr enthalten.

freie Plätze P28630R: Museumsufer

( ab Fr., 8.9.2017, 17.00 Uhr )

Die historische Museumsuferführung befasst sich mit der Geschichte im Umfeld des Rheinufers.
Treffpunkt ist das Flößerdenkmal, neben der Bastion Schönborn am Rheinufer.
Themen sind das alte Flößerhandwerk und die Flöße, die hier zusammengebaut wurden. Die Bastion Schönborn, wurde 1830 als Geschützstand der Bundesfestung Mainz gebaut. Die Geschichte der Reduit wird ebenso erläutert wie die des Kastler Bahnhofs, der Taunuseisenbahn, der Schiffsbrücke des Mainzer Kurfürsten und des. Messerschmitt-Geländes und Holzhandels. Die römische Brücke als älteste Verbindung über den Rhein in unserer Heimat wird an historischer Stelle erläutert. Die historischen Bilder des Museums versetzten zurück in die Zeit als z. B. die Kasteler Frauen ihre Wäsche auf dem "Wäschebrickelche" wuschen und sich lebhaft austauschten. Die Theodor-Heuss-Brücke zum Abschluss gilt als eine der schönsten Brücken über den Rhein. Anmeldung über die vhs Wiesbaden erforderlich.
Der Referent ist Stadtteilhistoriker aus Kastel.

Anmeldung möglich P28635R: Historische Stadtführung

( ab Sa., 23.9.2017, 15.00 Uhr )

Die Führung beginnt mit der sehr alten Kasteler Kirchengeschichte, die vor 1.500 Jahren ihren Anfang fand. Am Nickelsbornplatz befand sich der ehemalige Judenbrunnen und gegenüber die jüdische Synagoge. Wo heute die Auffahrt zum Hochkreisel steht, war das Kasteler Armenviertel, das Pförtchen. Die Reste der Pestmauer erinnern an die Geschichte der großen Pest von 1666. Gegenüber stand das alte Rathaus. Hier fand das Ortsgericht statt und an der Schandsäule waren Verurteilte dem Gespött der Bürger ausgesetzt.
Anmeldungen über die vhs Wiesbaden erforderlich.
Treffpunkt ist der Kirchplatz der kath. St.- Georgs Kirche in Kastel.
Der Referent ist Stadtteilhistoriker aus Kastel.

Seite 1 von 1

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Online-Anmeldung möglich
Keine Online-Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Wiesbaden

Alcide-de-Gasperi-Str. 4/5
65197 Wiesbaden

Tel.: 0611 9889 0
Fax: 0611 9889 200
E-Mail: kontakt@vhs-wiesbaden.de

Anfahrt

Öffnungszeiten

Geschäftsstelle:

Montag, Dienstag, Donnerstag:
9.00-13.00 und 14.00-18.00 Uhr

Mittwoch:
8.00-14.00 Uhr

Freitag:
9.00-12.00 Uhr

Download

Aktuelle Downloads:

Programm des 2. Semesters 2017

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen