Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Kultur >> Theater

Seite 1 von 1

Anmeldung möglich P20830: Staatstheater intern / Schauspiel

( ab Do., 5.10.2017, 19.30 Uhr )

Wir lassen uns hinter die Kulissen blicken. In diesem Kurs erfahren Sie aus erster Hand alles über die aktuellen Inszenierungen am Staatstheater Wiesbaden. Die Dramaturginnen und die Leiterin Tanzvermittlung des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden plaudern mit Ihnen über Proben und Künstler, berichten von Autoren, Komponisten, Werken und Projekten und diskutieren mit Ihnen über ausgewählte Inszenierungen.
Die Themen der Sitzungen orientieren sich am Spielplan des Staatstheaters und können sich daher ggf. ändern.
Zur Teilnahmegebühr kommt der Preis für die Theaterkarten zum ermäßigten Tarif.

05.10.2017
"The Hard Problem. Oder: ist Bewusstsein Materie?"
Theaterstück von Tom Stoppard (Deutschsprachige Erstaufführung)
Laura Weber, Dramaturgin

26.10.2017
"Biedermann und die Brandstifter"
Theaterstück von Max Frisch
Katharina Gerschler, Dramaturgin

02.11.2017
"Der Snob"
Theaterstück von Carl Sternheim
Wolfgang Behrens, Dramaturg

25.01.2018
"Die Antigone des Sophokles"
Theaterstück von Bertolt Brecht
Wolfgang Behrens, Dramaturg

Anmeldung möglich P20840: Staatstheater intern / Oper und Ballett

( ab Do., 21.9.2017, 19.30 Uhr )

Wir lassen uns hinter die Kulissen blicken. In diesem Kurs erfahren Sie aus erster Hand alles über die aktuellen Inszenierungen am Staatstheater Wiesbaden. Die Dramaturginnen und die Leiterin Tanzvermittlung des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden plaudern mit Ihnen über Proben und Künstler, berichten von Autoren, Komponisten, Werken und Projekten und diskutieren mit Ihnen über ausgewählte Inszenierungen.
Die Themen der Sitzungen orientieren sich am Spielplan des Staatstheaters und können sich daher ggf. ändern.
Zur Teilnahmegebühr kommt der Preis für die Theaterkarten zum ermäßigten Tarif.

21.09.2017
"Schönerland" (Uraufführung)
Oper von Sören Nils Eichberg
Katja Leclerc, Dramaturgin

28.09.2017
"Götterdämmerung"
Oper von Richard Wagner
Regine Palmai, Chefdramaturgin

30.11.2017
"Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg"
Oper von Richard Wagner
Regine Palmai, Chefdramaturgin

14.12.2017
"Eine Winterreise"
Ballett von Tim Plegge
Nira Priore Nouak, Leiterin Tanzvermittlung Hessisches Staatsballett
Schlag nach bei Shakespeare, denn da steht was drin ... unter dieser Devise hat die Theater-, Regie- und Schauspiel-Truppe T.R.U.S.T sich alle Stücke Shakespeares vorgenommen und eigens für SIE eindrucksvolle, freche, besinnliche, lebensnahe und immerwährend wahrhaftige Textstellen herausgesucht, um im 400. Todesjahr ein besonderes Rendezvous mit dem Dichter anbieten zu können. Unter dem Motto "Vertraue Shakespeare" ist dabei ein Theaterabend entstanden, durch den der Zuschauer nicht nur unterhalten werden soll, sondern auch überraschendes, erstaunliches und ungemein zeitgemäßes entdecken kann. Die Palette reicht von einer Lehrstunde in "Schimpfen mit Shakespeare" über die "Lust an der Liebe" und Gedanken zu "Mord und Tod" bis hin zu einem Shakespeare-Quiz und einer Auswahl an passenden Liedern, die von der Harfenistin und Sängerin Esther Groß im Duett mit der Mezzosopranistin Stefanie Tettenborn präsentiert werden.
Gönnen Sie sich einen unterhaltsamen Überblick über das Schaffen des Dramatikers - und vertrauen Sie Shakespeare und T.R.U.S.T!
Anmeldung nur bei der vhs Wiesbaden.
Restkarten an der Abendkasse (Villa Schnitzler).

Anmeldung möglich P20860: Gelungenes Vorlesen mit stimmlicher Präsenz

( ab Sa., 11.11.2017, 10.00 Uhr )

Wer lässt sich nicht gerne von einer gut vorgelesenen Prosa oder einem Gedicht begeistern? Stimmliche Präsenz und sprecherisches Können sind wichtige Voraussetzungen dafür, dass ein Vortrag gelingt. Nach einem kurzen Aufwärmprogramm für die Stimme geht es um verschiedene Textarten und Vortragsweisen.
Die Themen: Betonung und Textaussagen, Pausen, Spannungsbögen, Atmung, Sprechdenken, Lautstärke und Sprechtempi, Stimme, Sprechweisen, direkte Rede, Interpretation und Präsenz, Sprechsituation/Zuhörer. Texte zur Auswahl sind reichlich vorhanden. Mitgebrachte - auch eigene - Texte sind ausdrücklich willkommen!
Die Teilnehmenden werden gebeten, die von zu Hause mitgebrachten Texte zweifach kopiert mitzubringen.
Die Kursleiterin ist Stimmpädagogin und Regisseurin

freie Plätze P20868: Psychodrama meets Yoga

( ab Sa., 28.10.2017, 10.00 Uhr )

Sich erschöpft und wie im Hamsterrad zu fühlen, steht häufig am Ende eines langen Prozesses. Innerlich treibt uns eine unbewusste Kraft an hoch motiviert allen Anforderungen zu begegnen und alle Energie in das Erreichen anerkannter Ziele zu stecken. Dabei vergessen wir leicht, für Spaß, Erholung und Leichtigkeit in unserem Alltag zu sorgen. Der Alltag wird anstrengend und grau und wir fragen uns immer öfter, ob es das ist, was wir wollten. Den eigenen Sehnsüchten und Möglichkeiten wollen wir auf der Bühne des PSYCHODRAMAS nachspüren. Wir ergründen humorvoll und spielerisch unsere inneren Antreiber, die uns erschöpfen und erforschen vergessene oder neue Handlungs- und Gestaltungsspielräume. YOGA ergänzt und unterstützt den Prozess, der durch PSYCHODRAMA eingeleitet wird: Wir kommen wieder vom Verstand ins Gefühl, vom Denken und Reden zum Handeln und schaffen uns so einen Freiraum jenseits eingefahrener Denk- und Handlungsmuster. YOGA bringt uns in Bewegung und fördert die Selbstwahrnehmung: eine gute Grundlage, um mit uns und anderen unser "Kopfkino" auf der Bühne des PSYCHODRAMAS spielerisch zu erforschen und zu verändern. Nach dem Spiel bringt dich Yoga zur Ruhe und verschafft dir Raum, um dich zu sammeln und den spielerisch eröffneten Möglichkeiten nachzuspüren.
Vorkenntnisse im Psychodrama und Yoga nicht erforderlich
Die Kursleiterin Petra Homberg ist Diplom-Pädagogin, Management-Beraterin, -coach, -trainerin; Gesprächstherapeutin, Psychodrama-Practicioner; die Kursleiterin Julia Lademann ist Pflege- und Gesundheitswissenschaftlerin und praktiziert seit etwa 15 Jahren Yoga, Lehrerin für Kundalini Yoga
Schauspieler werden - davon träumt Nina in der "Möwe" von Tschechow. Wenn Sie sich auch mit viel Spaß ins Schauspielen stürzen möchten, sind Sie in diesem Kurs genau richtig! Denn es geht um die Grundlagen des Theaterspielens, z. B. Stimm-, Atem-, Körper- und Bühnenpräsenzübungen und die Arbeit an der Rolle. Ob Theatercrack oder totaler Anfänger - diese zentralen Aspekte helfen jedem, seine schauspielerischen Fähigkeiten zu verbessern:
- Innerlichkeit / Wahrhaftigkeit
- Gefühle re/produzieren
- Sich einlassen
- Partnerwahrnehmung / Zuhören
- Präsenz und Körperbewusstsein
- Stimme
Im Laufe des Kurses wagen wir uns auch an konkrete Szenen.
Eine "Werkschau" im Familien- und Freundeskreis als Abschluss ist möglich. Zu den wöchentlichen Terminen kommt ein Samstag, der im Kurs vereinbart wird.
Die Kursleiterin war über mehrere Jahre Ensemblemitglied an unterschiedlichen Stadttheatern und arbeitet jetzt freiberuflich.
Die Kursleiterin war über mehrere Jahre Ensemblemitglied an unterschiedlichen Stadttheatern und arbeitet jetzt freiberuflich.
Vor über 20 Jahren hat Bernhard Mohr mit weiteren Mitstreitern das erste Wiesbadener Impro-Theater SUBITO! gegründet. Mittlerweile gibt es, dank der beständigen Kurstätigkeit der Gründer, eine lebendige IMPRO-Szene in der Stadt. Diese einmalige Theaterform hat Sucht- und Kultcharakter.
Vor allem als theaterunerfahrener Laie, lernt man hier sehr schnell, seine eigene Kreativität, Spontaneität und Präsenz zu erweitern. Und zu allem Überfluss machen die Übungen und Spiele auch noch enorm viel Spaß.
"Noch nie so viel gelacht" ist die Aussage vieler bisheriger IMPRO-Teilnehmer/innen. Die Spiele und Übungen vermitteln ein bejahendes, positives Lebensgefühl, den Mut Fehler zu machen, und verbessern Auftreten, Ausstrahlung und Präsenz.
Parameter, die im privaten, wie auch im beruflichen Leben eine nicht unerhebliche Rolle spielen. "Meine Power-Point-Präsentationen sind jetzt sehr viel lebendiger. Danke dafür."
Aussage einer Teilnehmerin.
Bernhard Mohr ist ausgebildeter Schauspieler mit Diplom, Regisseur und Produzent. Sein Spezialgebiet ist die Commedia dell' Arte.
(kriminacht.de; pegasustheater.de; amadeustheater.de)
Dieser Kurs richtet sich an Improspieler/innen mit Vorkenntnissen und Teilnehmer/innen aus den Anfängerkursen.
Geleitet wird der Kurs vom Mitbegründer des SUBITO! Improvisationstheaters Bernhard Mohr. Er ist ausgebildeter Schauspieler mit Diplom, Regisseur und Produzent und seit nunmehr 30 Jahren auf den Bühnen der Welt unterwegs.
Info: www.subitotheater.de, www.pegasustheater.de

Anmeldung möglich P83140: Die vitale Stimme

( ab Fr., 8.12.2017, 18.00 Uhr )

Der Ursprung aller unserer Laute, ob gesungene, gesprochene, geseufzte oder gelachte, ist der Kehlkopf. Die Stimme ist mit dem gesamten Organismus verbunden und reagiert auf Störungen wie z. B. Zeit- oder Leistungsdruck. Oft sind es auch Sprechgewohnheiten, die der Stimmphysiologie nicht gerecht werden. Heiserkeit, häufige Halsentzündungen, Kurzatmigkeit, ein flacher Stimmklang usw. können die Folge sein.
Wahrnehmungs-, Klang und Sprechübungen helfen, Ihre sensorische Kompetenz zu erweitern, d. h. Sie lernen, Resonanz im Kopf und im Körper zu spüren, Veränderungen der Körperspannung, Varianten Ihres Stimmklangs und mehr Mühelosigkeit wahrzunehmen. Dadurch können Sie im Alltag Schritt für Schritt bewusster mit Ihrer Stimme umgehen und Stimmschäden vorbeugen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich - etwas Neugier auf die verschiedenen Seiten Ihrer Stimme genügt.

Seite 1 von 1

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Online-Anmeldung möglich
Keine Online-Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Wiesbaden

Alcide-de-Gasperi-Str. 4/5
65197 Wiesbaden

Tel.: 0611 9889 0
Fax: 0611 9889 200
E-Mail: kontakt@vhs-wiesbaden.de

Anfahrt

Öffnungszeiten

Geschäftsstelle:

Montag, Dienstag, Donnerstag:
9.00-13.00 und 14.00-18.00 Uhr

Mittwoch:
8.00-14.00 Uhr

Freitag:
9.00-12.00 Uhr

Download

Aktuelle Downloads:

Programm des 2. Semesters 2017

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen