Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Sonderkategorie >> Neu im Programm >> Kultur

Veranstaltung "" (Nr. ) ist für Anmeldungen nicht freigegeben.

Seite 1 von 2

Mörike, der seinen literarischen Weg jenseits von Klassik, Romantik und Realismus gesucht und gefunden hat, hat ein vielfältiges Werk geschaffen, das reich ist an Themen, Motiven und Formen. Mit einer Auswahl seiner Gedichte, die in kopierter Form zur Verfügung stehen, werden wir uns an diesem Abend beschäftigen.
Schwäbischer Trollinger und Butterbrezeln inspirieren und stärken uns dabei.
Was hat sie erlebt, was hat sie geprägt, die in die Jahre gekommene Missis Finnland? Kaum vom Bürgerkrieg erholt, noch nicht volljährig in Zeiten der Prohibition: die schwingenden sündigen Zwanziger - da stürzte sie sich ins Vergnügen! Sie machte drei Kriege mit, überlebte, räumte auf, verließ ihren Wald, machte sich stadtfein - ja, ließ sich sogar "europäisieren". Wollte einen echten König; bekam nur einen Tangokönig. Sie liebt Miss-Wahlen, Autoraser, Skiflieger, Eishockeykerle, Sumpffußball und andere schräge Sportarten. Und ach, sie vergötterte ihr Nokia-Handy. Sie hat Stil, sie hat Talent - und ist immer noch auf der Suche nach ihrer Identität. Ein kleines Jubiläums-Brevier, überreicht mit dem nötigen Ernst (aber den Schalk im Nacken) von Dr. Marketta Göbel-Uotila.
Finnisches Fingerfood wie Rentierschinken- und Lachs-Canapés, Pfefferkuchen und Antipasti mit Käse, Lakritz-Wodka und deutsche Weine aus der Region runden den Abend mit der Möglichkeit zum kulturellen Austausch und Gesprächen im Ambiente der schönen Bibliothek der Villa Schnitzler ab.
Anmeldung erforderlich!

freie Plätze N20358: Medienkompetenz - Social Media

( ab Sa., 10.6.2017, 10.00 Uhr )

Fast alle Bereiche unseres Lebens sind mittlerweile von den Medien durchdrungen. Ob Politik, Gesellschaftlich, Arbeit oder unser ganz privates Leben, alles wird heute medial vermittelt, verarbeitet und gestaltet. Dabei werden wir überströmt mit Angeboten, Informationen und Inhalten unterschiedlichster Art. So ist Medienkompetenz zu einer entscheidenden Schlüsselkompetenz unseres ganzen Lebens geworden. In diesem Modul wollen wir uns mit dem Thema Social Media auseinander setzen. Wie funktionieren Facebook, Twitter & Co. überhaupt, worin unterscheiden sie sich und wer benutzt eigentlich was warum? Welche Möglichkeiten der Gestaltung und Kommunikation bieten uns die sozialen Medien überhaupt? Wo liegen die Grenzen medialer Kommunikation und wo lauern die Gefahren?
Die Kursleiterin ist Autorin und Dramaturgin

Anmeldung möglich N20540: Das antike Griechenland - Ein Überblick

( ab Mi., 29.3.2017, 19.00 Uhr )

Der Bogen spannt sich zwischen der mykenischen Welt und dem Zeitalter, als Griechenland in mehrere römische Provinzen eingeteilt und verwaltet wurde. Es werden neben den bekannten Ausgrabungsstätten in Olympia, Delphi und Athen auch die neueren Ausgrabungen und Rekonstruktionen in Messene, Vergina und Dion vorgestellt. Auch die neuen Museen Griechenlands (u. a. Akropolis-Museum, Museum am Kerameikos, Archäologische Museen in Patras und Pella) sind ein Thema - der Vortragsabend regt zu vielen Ausflügen und Eigenerkundungen an.
Für diesen Vortrag ist eine Anmeldung erforderlich.
Sie waren schon im Altertum mit zahlreichen Fragen behaftet - und sind es im Grunde heute noch: die Etrusker! Der Vortrag befasst sich mit ihrer Geschichte und der archäologischen Erforschung der "Väter Roms" und erläutert die wichtigsten Fundstätten, Museen und archäologischen Parks, die sich mit diesem Thema befassen. Tarquinia, Caera/Cerveteri, Vulci oder Populonia werden hier ebenso angesprochen wie die Chimäre von Arezzo, der "Arringatore" in Florenz, das Regolini-Galassi-Grab im Museo Vaticano oder die goldenen Votivbleche von Pyrgi.
Für diesen Vortrag ist eine Anmeldung erforderlich.
Eine Vielzahl archäologischer und literarischer Quellen helfen uns heute, römische Villenanlagen im italischen Mutterland oder den späteren Provinzen Roms zu rekonstruieren und in ihrer jeweiligen Funktion zu verstehen. Anhand 12 exemplarischer Beispiele wird der aktuelle Kenntnisstand zusammengefasst wie auch bereits existierende Teil- und Vollrekonstruktionen diskutiert.
Für diesen Vortrag ist eine Anmeldung erforderlich.
Die Spuren der Vergangenheit lassen sich überall in Edinburgh entdecken. Aus einer ursprünglich auf einem Vulkan errichteten Festung entwickelte sich eine mittelalterliche Stadt, die ihre stolze Burg während der Unabhängigkeitskriege zwischen Schottland und England behaupten musste. Geschützt durch dicke Steinmauern, hausten die Einwohner Edinburghs auf engstem Raum in einem stetig wachsenden, architektonischen Albtraum aus Gewölben und Hochhäusern. Erst Anfang des 18. Jahrhunderts wurde die Stadt vergrößert und avancierte zu einer der geistigen Hochburgen während der Aufklärung, die Philosophen, Dichter und Denker aus ganz Europa anzog.
Während die Neustadt sich einen Namen als "Athen des Nordens" machte, trieben einige Gesellen in der Altstadt ihre kriminellen Machenschaften. So führte der Bedarf an Leichnamen zwecks anatomischer Untersuchungen in der Universitätsstadt zu mörderischen Geschäftsmodellen, während das diebische Doppelleben eines angesehenen Stadtrats die Vorlage für Stevensons "Dr Jekyll and Mr Hyde" bot.
Heute zeigt sich Edinburgh als moderne, dynamische Stadt im Norden Europas, die Besucher aus aller Welt mit ihren zahlreichen Festivals anzieht.
Lassen Sie sich an diesem Abend mit Bildern, Texten und Dudelsackklängen bei einem Glas Whisky in die schottische Hauptstadt enführen!

freie Plätze N20640: Kunst sammeln - aber wie?

( ab Do., 20.4.2017, 18.30 Uhr )

Die Kunst heute erlebt einen Boom auf dem Kunstmarkt. Die Zahl der neuen Sammler, die der aufregenden Leidenschaft, Kunst zu sammeln, nicht widerstehen können, wächst stetig. Der Vortrag beschränkt sich auf wesentliche Aspekte im Bereich zeitgenössischer Kunst und setzt sich mit typischen Themen auseinander, die für den Aufbau einer erfolgreichen Sammlung relevant und wichtig sind:
- Wie funktioniert der Kunstmarkt?
- Woran man gute Kunst und Künstler erkennt?
- Was beim Kunstkauf beachtet werden sollte?
- Was beim Kunstsammeln berücksichtigt werden sollte?

Begonnen: N20654: Handschriften lesen

( ab Mo., 27.3.2017, 18.00 Uhr )

Das Lesen und Verstehen frühneuzeitlicher Schriftstücke bedarf gewisser Grundkenntnisse. Der vom Hessischen Hauptstaatsarchiv veranstaltete Kurs wird anhand höfischer Skandalgeschichten des 18. Jahrhunderts das Verständnis für diese Quellen fördern. Ziel ist es, die Vertrautheit mit der deutschen Kurrentschrift zu stärken und zum inhaltlichen Verständnis beizutragen.
Der Kurs ist als Fortsetzung der Kurse "Handschriften lesen / Grundkurs" oder "Handschriften lesen / Fortgeschrittene mit Grundkenntnissen" gedacht, aber auch für Interessierte mit Grundkenntnissen in der deutschen Kurrentschrift geeignet.
Eine Veranstaltung des Hessischen Hauptstaatsarchivs in Kooperation mit der vhs Wiesbaden.
Anmeldung über die vhs ist erforderlich. Der Kurs findet auch in den Osterferien statt.
Nach den Anfängen bei Claudio Monteverdi und ihrem ersten Höhepunkt im Barock findet die Operngeschichte mit dem dritten Seminar ihren ersten Abschluss. Mit der so genannten Reformoper eines Christoph Willibald Gluck, Sohn eines Försters aus der Oberpfalz, der bei Händel in England das Komponieren lernt, werden "Orpheus" und "Iphigenie" zunächst am Kaiserlichen Hof in Wien, alsdann im vorrevolutionären Paris zu Ikonen eines erstarkenden Bürgertums. Die ehemals unschuldige "Monodie" der Renaissance, nun vollends in die Mühlen der Politik geraten, wird zum Instrument europäischer Mächte.
Wie singe ich hohe Töne? Kann ich meinen Atem trainieren, meine Aussprache beim
Singen verbessern? Durch eine Kombination von Stimmbildung und Interpretation erarbeiten wir Songs der Musical-Klassiker, aber auch die spannenden neuen Stücke der deutschen
Musical-Szene. Die Kursleiterin hilft Ihnen auf der Basis ihrer langjährigen Erfahrung als
Gesangspädagogin Wege zu finden, durch Gesangs- und Atemtechnik mehr Freude
am Gesang zu haben.
Die Teilnehmer/innen können vorab bei mir angeben, welches Stück sie in dem Kurs erarbeiten möchten: almadelon@gmail.com. Die Noten des zur Erarbeitung ausgewählten Stückes bitte in doppelter Ausführung mitbringen.
Termine: 18.4.,2.5.,23.5.,30.5.,6.6.,13.6., 20.6. und 27.6.2017
Der Oper-Workshop ist für Sänger allen Alters und Niveaus gedacht, die an Oper, ihrem Aufbau und ihrer Umsetzung interessiert sind. Der Kurs wird in aktive und passive Teilnehmer eingeteilt. Die passiven Teilnehmer studieren den "Chor" mit ein. Unser Schwerpunkt wird die Oper "Cavalleria Rusticana" von Mascagni sein. Die Mitwirkenden arbeiten mit der Dozentin außerdem an einer von den TeilnehmerInnen vorbereiteten Arie. Die TeilnehmerInnen können vorab bei mir die Arie angeben: almadelon@gmail.com
Zusätzlich wird aus der Cavalleria Rusticana, Edition Peters, der "Chor" auf den Seiten
12 - 20 und 38 - 41 angeschaut.
Die Noten des zur Erarbeitung ausgewählten Stückes bitte in doppelter Ausführung mitbringen.

freie Plätze N24145: Singen macht glücklich - "Just sing Voice"

( ab Sa., 3.6.2017, 14.00 Uhr )

Es ist inzwischen hinlänglich bekannt, das Singen gut für das geistige und körperliche Wohlbefinden ist. Das jeder Mensch, der sprechen kann auch zu singen vermag, wird hingegen häufig bezweifelt. Ein Chor ist für viele zunächst ein zu großer Anspruch, andere Gelegenheiten die Singstimme auszuprobieren sind hingegen rar. Dem soll dieses Seminar Abhilfe schaffen. Wir wollen in lockerer Runde einfach singen, ohne Anspruch auf Perfektion, aber mit ganz viel Spaß an der Sache. Besonderes Augenmerk soll auf klassische Volkslieder gelegt werden, von denen die meisten von uns nur die erste Strophe kennen und die zu Unrecht in Vergessenheit geraten sind. Aber auch neuere Lieder und ein paar Kanons wollen wir probieren. Darüber hinaus bekommen Sie ein paar spannenden Hintergrundinformationen zu den verschiedenen Stilrichtungen der einfachen Vokalmusik. Eine kleine Einführung in die Beschaffenheit unseres Instrumentes - der Stimme - rundet das Programm ab. Am Ende des Seminars werden Sie sicherlich zustimmen: Singen macht glücklich!

Anmeldung möglich N24146: Singen macht glücklich - "Just sing Choir"

( ab Sa., 1.4.2017, 14.00 Uhr )

Es ist inzwischen hinlänglich bekannt, das Singen gut für das geistige und körperliche Wohlbefinden ist. Das jeder Mensch, der sprechen kann auch zu singen vermag, wird hingegen häufig bezweifelt. Ein Chor ist für viele zunächst ein zu großer Anspruch, andere Gelegenheiten die Singstimme auszuprobieren sind hingegen rar. Dem soll dieses Seminar Abhilfe schaffen. Wir wollen in lockerer Runde einfach singen, ohne Anspruch auf Perfektion, aber mit ganz viel Spaß an der Sache. Besonderes Augenmerk soll auf klassische Volkslieder gelegt werden, von denen die meisten von uns nur die erste Strophe kennen und die zu Unrecht in Vergessenheit geraten sind. Aber auch neuere Lieder und ein paar Kanons wollen wir probieren. Darüber hinaus bekommen Sie ein paar spannenden Hintergrundinformationen zu den verschiedenen Stilrichtungen der einfachen Vokalmusik. Eine kleine Einführung in die Beschaffenheit unseres Instrumentes - der Stimme - rundet das Programm ab. Am Ende des Seminars werden Sie sicherlich zustimmen: Singen macht glücklich!

Anmeldung möglich N27128: Weine im Rheingau

( ab Sa., 20.5.2017, 14.30 Uhr )

Der Rheingau genießt mit seinen traditionsreichen Spitzenlagen Weltruf. Hier wachsen auf unterschiedlichen Böden und Hanglagen u.a. ausgezeichnete Rieslinge und Spätburgunder. Aber auch andere Rebsorten bringen spannende Ergebnisse. Ein Bildvortrag über die facettenreiche Wein- und Kulturlandschaft stimmt auf die Best-of-Rheingau-Probe ein. Sie erfahren alles Wissenswerte über diese spannende Region und verkosten eine Reihe von ausgewählten Spitzenrieslingen, Spätburgundern sowie für den Rheingau "exotischen" Rebsorten wie Chardonnay und Gewürztraminer. Zudem gewährt dieses Seminar Einblicke in die sensorische Wahrnehmung und Beschreibung der Weine sowie deren Beurteilung.
Der Referent ist Chefredaktuer des prestigeträchtigen WEINWISSER und Autor für den bekannten Weinführer Gault Millau. Ein kleiner Imbiss aus der Region rundet das Seminar in Bild, Glas, Wort und Teller ab. Die Kursgebühr ist nicht ermäßigbar.

Seite 1 von 2

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Online-Anmeldung möglich
Keine Online-Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Wiesbaden

Alcide-de-Gasperi-Str. 4/5
65197 Wiesbaden

Tel.: 0611 9889 0
Fax: 0611 9889 200
E-Mail: kontakt@vhs-wiesbaden.de

Anfahrt

Öffnungszeiten

Geschäftsstelle:

Montag, Dienstag, Donnerstag:
9.00-13.00 und 14.00-18.00 Uhr

Mittwoch:
8.00-14.00 Uhr

Freitag:
9.00-12.00 Uhr

Download

Aktuelle Downloads:

Programm des 1. Semesters 2017

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen